Grafikdesign

Was Sie über Corporate Design wissen sollten.

Was ist ein Corporate Design?

Corporate Design bezeichnet die visuelle und formale Gestaltung der Firmenpersönlichkeit als Teil der gesamten Corporate Identity.

Die Corporate Identity ist der Überbegriff für die Unternehmensidentität. Sie umfasst alle charakterbildenden Merkmale einer Organisation oder Firma. Das Corporate Design befasst sich im Speziellen mit dem äußeren Erscheinungsbild eines Unternehmens und umschreibt das bildhafte Auftreten in der Öffentlichkeit.

Mit einem Corporate Design, kurz CD, wird ein unternehmensspezifischer Auftritt geschaffen. Dieser zeichnet sich in allen verwendeten Kommunikationsmedien ab. Dazu gehören die Gestaltung des Firmenlogos, die Auswahl eines Firmennamens, die Festlegung eines Farbklimas und durchgängig verwendeter Schriftarten. Nach einem sogenannten Styleguide, welcher die Gestaltungsrichtlinien mit seinen einzelnen Elementen in einer Art Leitfaden bündelt, richtet sich das Layout sämtlicher Kommunikationsmittel wie Geschäftspapiere (Briefbogen, Visitenkarten, Präsentationsmappe etc.), alle Druckproduktionen wie Flyer und Anzeigen, Werbemittel, Produktverpackungen und Internetauftritte. Das Corporate Design kann dabei in einem festgelegten Rahmen variieren – die Kunst besteht darin, diesen Rahmen nicht zu verlassen und ein einheitliches Gesamtbild mit einem unverwechselbaren Wiedererkennungswert zu schaffen.

 

Warum braucht man ein Corporate Design?

Der Effekt eines Corporate Designs ist sehr vielfältig. Ein konsequent durchgezogenes CD erzielt vor allem einen hohen, dauerhaften Wiedererkennungswert, der wesentlich zur Kundengewinnung und Bindung beiträgt. Zugleich verhilft es zu einer einheitlich positiven und unverwechselbaren Außendarstellung des Unternehmens und zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Das Unternehmen wird eindeutig am Markt platziert und identifizierbar gemacht. Ziel ist, mit dieser einheitlichen Bilderwelt beim Betrachter Assoziationen und Erinnerungen an das Unternehmen zu wecken.

Das Corporate Design wendet sich jedoch nicht nur ausschließlich an das externe Zielpublikum. Intern dient das CD der Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen – mit dem Ziel, dass diese das Image des Unternehmens nach Außen tragen.

Mögliche Bestandteile eines Corporate Designs:

  1. Logo
  2. Typographie (Schriftwelten)
  3. Eigene Hausfarbe bis hin zu signifikanter Architektur
  4. Eigener Firmenslogan, Claim
  5. Einheitliche Geschäftspapiere und Formulare
  6. Fahrzeugbeschriftung
  7. Gebäudekennzeichnung
  8. Einheitliche Verpackungen und Produktmarkierungen

Wirkungen eines Corporate Designs:

  1. Vertrauen und Identifikation mit den Produkten und Dienstleistungen
  2. Akzeptanz und Zuneigung in der Öffentlichkeit
  3. Glaubwürdigkeit des Unternehmens
  4. Synergieeffekte
  5. Herausstellung von Kompetenzen und Leistungsfeldern
  6. Motivation der Mitarbeiter
  7. Koordination der Unternehmensführung

 

Wie wird ein Corporate Design entworfen?

Ziel ist es, ein Erscheinungsbild zu entwickeln, das sowohl praktisch ist als auch den Geist des Unternehmens zum Ausdruck bringt. Im besten Fall greift das Logo die Leistungen und Produkte, die Ideale oder Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens auf. Der Stil des Logos wird auf die weiteren Elemente (Farbe, Schrift, Ästhetik) übertragen und auf die unterschiedlichen Bestandteile angewendet. Das Auftreten muss den Kunden erreichen und den Charakter des Unternehmens erfassen. Die Kunden bzw. die Zielgruppe des Unternehmens stehen im Vordergrund bei der Gestaltung des Corporate Designs. Bevor ein CD entstehen kann, sollten einige Analysen durchgeführt werden, um die Firma, ihre Kunden und Mitbewerber zu kennen und daraus die Positionierung am Markt definieren zu können. Sowohl CD als auch Markenstrategie sollten unbedingt mit dem Kunden und dem Personal der Firma zusammen entwickelt werden, da letztendlich der Kunde die Marke auch nach Außen tragen wird.

 

Das Konzept des Corporate Designs

Für die Entwicklung und das Konzept des Corporate Designs gilt: Die Idee steht über allem. Sie bringt die Seele des Unternehmens in eine Form. Durch eine außergewöhnliche Idee wird der Wiedererkennungswert gesteigert und oftmals auch die Sympathie. Auf ihr basierend folgt die konsequente Festlegung von Farben und Schriften oder sogar einer Bilderwelt mit sogenannten Key Visuals, bestenfalls festgelegt in einem Corporate Design Manual. Ein striktes Designmanual wirkt schnell übertrieben, macht aber in großen Firmen Sinn, denn je mehr Menschen an unterschiedliche Stellen eines Unternehmens mit der Öffentlichkeit in Kontakt treten, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass uneinheitlich kommuniziert wird und der eindeutige Außenauftritt des Unternehmens damit Schaden nimmt. Das Corporate Design sollte konzeptuell der Markenstrategie eines Unternehmens folgen und sich in diese einfügen.