Grafikdesign

Scribble, Wireframe und Mock-Up

Wenn Worte nicht genug beschreiben können, ist eine Skizze oft hilfreich, um einen komplexen Sachverhalt zu visualisieren.


Scribble – die erste Skizze

Bei timespin wird ständig gescribbelt! Im internen Meeting, im Zwiegespräch und in der Grafikabteilung sowieso. Logos, Websites, Funktionsweisen, Konzepte – alles ist leichter verständlich, wenn man es kurz skizziert und damit visualisiert. Obwohl es bei uns ausgebildete Grafikdesigner gibt, können nicht längst alle in der Agentur perfekt zeichnen. Das macht beim Scribbeln auch gar nix – hier geht es nur um das kurze und schnelle Kritzeln, das den kreativen Denkprozess unterstützt. Auch unsere Webentwickler haben keine Scheu, den Bleistift (der bei uns „Ideenstifter“ heißt) im Gespräch mit unseren Kunden zu zücken, um anhand einer schnellen Skizze eine technische Herausforderung verständlich zu erklären.

 

Wireframe – das Schema

Als wirklich wichtig hat sich das Scribble für die Entwicklung von Navigationskonzepten und Websitestrukturen erwiesen. In der gemeinsamen Konzeptionsphase mit unseren Kunden helfen die ersten Skizzen gemeinsame Gedanken visuell festzuhalten, Zusammenhänge zu visualisieren und für die folgende Arbeit sichtbar zu machen. Dabei benutzen wir nicht mehr nur den Bleistift sondern auch Programme, die das Scribble in eine schematische Zeichnung überführen. Sogenannte Wireframes sind ganz einfach gehaltene, farblose Darstellungen, die mittels Platzhaltern und kurzen Schlagworten die Position und Gliederung von Inhaltselementen auf einer Website verdeutlichen. Wireframes nutzen wir bei timespin unterstützend für die Kommunikation in der Konzeptionsphase und während des Designprozesses - Designer und Konzepter arbeiten gemeinsam mit den Kunden an der schematischen „Basis“ für das Design.

 

Mock-Up – das Design

Unsere Designer/innen verleihen dem Schema nun eine Gestalt – mit Formen, Farben Typografie, Grafiken und Bildern. Der digital gestaltete Entwurf der Website bekommt jetzt alle Designelemente und nimmt dabei Rücksicht auf das Corporate Design des Kunden. Das Mock-Up nutzen wir in der Agentur, um dem Kunden das Design zu präsentieren und es gemeinsam mit ihm weiterzuentwickeln. Bei einer umfangreichen und komplexen Navigation hilft der Einsatz von interaktiven Mock-Ups. Hier kann durch Verlinkung bereits ein konkreter Interaktionsablauf im Design gezeigt werden – ohne dass Programmierung notwendig ist. Ist das Design vom Kunden bestätigt, beginnt bei timespin die technische Umsetzung.