Grafikdesign

Der Umwelt zu Liebe

Teil unserer täglichen Arbeit ist die Gestaltung von Printprodukten. Nebenher beraten wir unsere Kunden auch gern bei der Auswahl des Papiers, der Suche nach einer passenden Druckerei und bei allen weiteren Fragen des Druckhandlings. Ein Thema, was dabei oft hinten ansteht, ist der Umweltschutz.

Beim Drucken verbrauchen wir viel Energie und weitere wertvolle Ressourcen. Das ist schwer zu vermeiden, doch es gibt Mittel und Wege sich dennoch beim Druck für Nachhaltigkeit und Umweltschutz stark zu machen. In vielen Druckereien hat sich der Gedanke der nachhaltigen Produktion durchgesetzt. So werden z.B. Ökodruckfarben verwendet, auf Kobalt verzichtet und das Aluminium für die Druckplatten recycelt. Der Einsatz von Chemikalien und Lösungsmitteln lässt sich jedoch beim Druckprozess noch nicht ganz vermeiden, auch wenn es um zusätzliche Veredelungen wie UV- Lackierungen geht. Was jedoch möglich ist, ist der Einsatz von ressourcenschonenden Materialien und Papieren sowie eine emissionsarme Produktion.

Papierarten

Die Möglichkeiten umweltfreundliches Papier zu verwenden sind vor allem durch eine hohe Vielfältigkeit in der Auswahl gestiegen. Natur- oder Recyclingpapiere werden mittlerweile selbst in Onlinedruckereien angeboten. Leider entscheiden sich viele Kunden gegen diese Papierarten, weil sie nicht den gewünschten Hochglanzeffekt erzielen und die Papierfarbe nicht strahlend weiß ist. Es besteht oft die Angst, dass auf diesen ungestrichenen Papieren, Farben verlaufen und Kontraste verschwimmen.

Sicher ist der Umgang mit diesen umweltfreundlichen Papierarten nicht ganz einfach und nicht für jeden Anlass geeignet, aber es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Auch ungestrichene Papierarten können durch zusätzliche  optische Aufheller ein sehr schönes Weiß erzielen. In letzter Zeit waren wir auch von der Druckqualität sehr begeistert.

Ein weiterer, nicht wegzudenkender Vorteil ist: Dieses Papier hat von sich aus Struktur und Charakter. Die Haptik überzeugt. Einigen Druckprodukten verleiht es einen besonderen Charme und folgt momentan sehr dem Zeitgeist.

Zertifizierte Papiere

Ein Siegel, das bestimmt jeder kennt, ist der blaue Engel. Es garantiert bei Recyclingpapier, dass die Papierfasern zu 100 Prozent aus Altpapier gewonnen werden. Die Ökobilanz von Recyclingpapier kann sich auch sehen lassen: Die Herstellung spart circa 70 Prozent Wasser und 60 Prozent Energie gegenüber herkömmlichen Papier und es wird auf schädliche Chemikalien verzichtet.
Ein anderer Weg, um der Umwelt etwas zurückzugeben, kann beschritten werden, wenn man beim Druck FSC-zertifiziertes Papier verwendet. Der Forest Stewardship Council (FSC) widmet sich der ökologischen, sozialen und wirtschaftlich rentablen Bewirtschaftung der Wälder.
(weitere Infos unter: www.fsc-deutschland.de)


Klimaneutrales Drucken

Klimaneutrales Drucken ist eine Variante, die Umwelt zu schützen, ohne auf die altbekannten Vorteile der Druckmaterialien zu verzichten. Hierbei werden die durch den Druckprozess entstehenden Treibhausgasemissionen berechnet und dem Kunden wird eine Ausgleichszahlung angeboten. Die Ausgleichszahlung wird in international anerkannte Klimaschutzprojekte investiert. Um die unvermeidbaren CO2-Emissionen auszugleichen, muss man mit zusätzlichen 1-3% des ursprünglichen Auftragswerts rechnen.
(weitere Informationen z.B. unter: www.climatepartner.com)