Rechtliches

Cookies und Datenschutz

Allgemein sind Cookies Informationen, die auf den Rechnern der Benutzer abgespeichert werden. Diese helfen den Webseiten dabei, z.B. wiederkehrende Besucher zu erkennen und dem Nutzerprofil entsprechende Seiten vorzuschlagen.

Beispiele von Cookie-Funktionen:

  1.  dem Benutzer werden in einem Shop ähnliche Artikel angeboten
  2. der Benutzer muss sich, auch nach dem Verlassen der Seite, nicht ständig neu einloggen
  3. in einem Shop wird der Benutzer über die Cookies wiedererkannt und der Check Out kann technisch einfacher umgesetzt werden

Also sind Cookies per se nicht schlecht und nützen den Webseiten, wenn personenbezogene Daten auf einfache Weise auf dem Rechner des Benutzers hinterlegt werden sollen. Problematisch wird es, wenn diese Daten von Dritten abgerufen und ausgewertet werden. Deshalb sind die abgespeicherten Informationen in der Regel verschlüsselt hinterlegt.

Beim Akzeptieren von Cookies kann man darauf achten, welcher Anbieter (vertrauenswürdig oder nicht) Cookies speichern möchte und kann das auch in den Browsereinstellungen festlegen. Dort sind die bereits angenommenen Cookies aufgelistet und man kann diese gesamt oder einzeln löschen.

 

Cookie-Hinweis auf der Website

Wohl allen bekannt ist die automatische Einblendung des Cookie-Hinweises auf einer Webseite, welcher den Nutzer darauf hinweist, wie der Anbieter mit den erhobenen Daten umgeht. Da die Cookies auch einen Teil der Internetsitzungen aufzeichnen können, ist der Datenschutz (und mit diesem die persönlichen Daten) betroffen.

Seit 2009 gibt es eine europäische Richtlinie[1], mit der die Webseitenbetreiber eine Einwilligung der Besucher beim Setzten von Cookies einfordern sollen. Gemeint sind die schon bekannten Hinweisfenster ("Wir nutzen Cookies ... Ok, um zu bestätigen"). Diese Hinweise sind im Moment in Deutschland nicht rechtsverbindlich. Laut §15 Abs. 3 Telemediengesetz (TMG) reicht es den Besucher im Zusammenhang mit einer Datenschutzerklärung über die Erhebung der Daten zu unterrichten und auf sein Widerspruchsrecht hinzuweisen.

Bestimmte Dienste (wie beispielsweise "Google Adsense") schreiben allerdings den Cookie-Hinweis vor. In diesem Falle muss man diesen dann auch einbinden.

 

Quelle:

[1] http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32009L0136

 

Weitere Informationen:

Google und Cookies

www.cookiechoices.org

 

Anbieter von Cookie Hinweisen

ec.europa.eu

silktide.com